10 Gründe, wie du ein besserer Sportler wirst!

Ich will ein besserer Sportler werden, aber wie?
Ich will schneller werden, aber wozu?
Ich will, ich will, ich will!
Das geht auch! Aus Wollen kann auch Können werden!

Ich habe für dich eine Liste mit 10 Punkten zusammengestellt. Natürlich ist die Liste nicht vollständig.
Kann sie nicht sein, weil es so viele Läufer gibt und jeder hat als Individuum seine eigenen Vorlieben und Motivationstricks, was letztendlich zu einer Leistungssteigerung führt.

  1. Habe Spaß!
    Das ist definitiv das Wichtigste. Wenn du tust, was du willst, dann machst du es gut.
    Dann machst du es oft (3-4 mal Laufen in der Woche ist dann aber auch genug, außer du hast
    richtig großes vor)
  2. Immer positiv denken!
    Du weißt aus der Vergangenheit ganz genau, wie geil es sich anfühlt, das Training absolviert zu haben, obwohl du gar keine Lust hattest. Also mach es! Denk dran, wie du dich fühlen wirst und denk auch dran, wie schlecht du dich fühlen wirst, wenn du es nicht gemacht hast. Mache dir also immer dann, wenn es hart wird zu trainieren, vor deinem inneren Auge klar, wie toll es sich anfühlt, das Training erfolgreich absolviert zu haben.
  3. Mach es öffentlich!
    Erzähle deinen Freunden und Kollegen und Familienmitgliedern und wem auch immer, was du vorhast. Muss ja kein Marathon sein, Halb ist auch toll, 10 km sind super und auch 5 km! Ich schreibe das absichtlich rückwärts, was die Umfänge anbelangt! Viele denken, es muss ein Marathon sein! Quatsch! Muss es nicht! Auch kein halber! Usw.! Vöööölig egal, wie wiele km dein Wettkampf hat, es ist eine Herausforderung und ein Erlebnis, wenn man finisht. Geschafft ist geschafft und wenn doch nicht, dann das nächste Mal!
    Aber erzähle es deinen Leuten in deiner Umgebung. Das Training für den Wettkampf wird dann bestimmt besser klappen. Mal will ja den Leuten ungern sagen, dass man faul war 😉
  4. Planung muss sein!
    Plane deine Sporttermine als Zeit für dich. Trage dein Lauftraining im Kalender ein, blockiere die Zeit.
    Das ist die Zeit, die du mit dir selbst hast (oder auch mit Freunden oder Laufpartnern)!  Aber es ist in jedem
    Fall Zeit, in der geschäftliche Dinge und eventuell auch familiäre Dinge außen vor bleiben.
  5. Feste Verabredung!
    Das passt zum Punkt 4, da muss ich auch gar nichts mehr schreiben, was du nicht eh schon weißt.
    Verabrede dich nicht nur mit dir selbst, sondern auch mit einem guten Freund!
  6. Musik und Kopfhörer und so…
    Ich laufe meist ohne Musik. Aber bei den langen Läufen im Marathon-Training, da motiviert mich Musikbegleitung durchaus. Versuche es einfach aus!
    Es gibt da übrigens so eine Studie, die besagt, dass Musikbegleitung beim Laufen einen Leistungszuwachs bedeutet – sollen wohl so 10 % sein…
  7. Sei flexibel!
    Wenn Laufen nicht dein Sport ist, wird er es auch nicht nach dem zehnten Versuch. Probiere Badminton, Fitnesstraining, Badminton, eine Ballsportart, Radfahren, Schwimmen, was auch immer! Was immer dir deiner Meinung nach Spaß machen könnte. Spaß am Sport ist die beste Motivation, um dranzubleiben!
  8. Körpergefühl geht vor!
    Pace ist nicht alles. Jeden Lauf Volldampf? Kann nicht gut gehen.
    Achte bei deinem Sport darauf, wie es dir geht – nutze alle Sinne! Nimm Gerüche und Geräusche wahr, spüre den Wind, die Sonne und auch den Regen, der auf deine Haut prasselt. Höre auf das Vogelgezwischer und das rascheln im Unterholz. Und ein Trainingsplan ist auch nicht so schlecht. Gibt es viele im Internet.
    Die meisten taugen recht wenig. Ist halt sehr individuell! Ich versuche einen Artikel draus zu machen!
  9. Mach es dir einfach!
    Pack deine Sportsachen am Vorabend zusammen und nimm sie mit zur Arbeit.
    Zieh dich in der Arbeit um und laufe los! Hast du einen Fluss in deiner Nähe, oder einen See, einen Park?
    Dann geht das ja ganz einfach. Wenn nicht…Punkt 7!
  10. Abwechslung muss sein!
    Immer dieselbe Runde drehen ist langweilig! Baue Sprints in manche Einheiten ein, gehe einige Läufe langsam an, andere wiederum zügiger.

Sag mir deine Meinung! Was denkst du? Wer oder was motiviert dich? Hast du noch Punkte, die dir in der Liste fehlen? Dann lass es mich wissen.

Euer Sportuschti – Chris
Bleib fit – oder werde es 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar