Capellini mit Avocado und Garnelen

Für viele von euch stehen bereits die letzten und intensivsten Trainingswochen für den Frühjahrs-Marathon auf dem Trainingsprogramm. Und damit auch die langen Läufe.

Wenn ich nach einem langen Lauf nach Hause komme, bin ich einerseits glücklich und zufrieden wenn´s gut war, anderseits hungrig, man möchte ja auch den Open-Window-Effekt für sich nutzen, und nochmal anderseits muss es schnell gehen, mit dem Essen.

Ein tolles Gericht sind hier Capellini mit Avocado und Garnelen. Capelllini sind noch viel dünner als Spaghetti. Daher ist das die Nudelsorte mit einer der kürzesten Kochzeiten. Nur drei Minuten und schon sind sie al dente.

2 Portionen dauern etwa 15 Minuten Zubereitungszeit. Das Gericht ist reich an Proteinen.

  • Capellini – du weißst selbst am Besten, wieviel Hunger du hast 😉
  • ½ reife Avocado
  • 100 g Garnelen
  • 50 ml trockener Weißwein (optional)
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz für´s Nudelwasser
  • Meersalz für´s fertige Gericht
  • Pfeffer aus der Mühle
  • frische Kräuter nach persönlichem Geschmack

Und wie gelingt´s nun?

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. Ich mag sie al dente, natürlich darf das jeder selbst entscheiden, wie gar die Nudeln sein sollen.

Während das Wasser zum Kochen gebracht wird kann man schon mal die Avocado schälen, entsteinen und in mundgerechte Würfel schneiden.

Sobald das Wasser kocht die Nudel dazu geben. Währenddessen die Garnelen in Olivenöl zusammen mit dem Knoblauch anbraten (2 bis 3 Minuten sollten genügen), mit Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen.

Die Nudeln sind nun auch fertig und können abgegossen werden und werden gleich in die Pfanne zu den Garnelen gegeben. Nun noch die Avocadostücke dazu geben, alles mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern und auf die Teller verteilen.

Jetzt noch die frischen Kräuter drüberstreuen und fertig ist dieses wunderbare Nudelgericht.

Ich wünsche dir eine gute Regeneration mit diesen leckeren Nudeln, die ihr euch selbstverständlich auch an sportfreien Tagen schmecken lassen könnt.

Euer Sportsuchti – Chris

Weiterlesen

Overnight Oats

Über die Wichtigkeit des Frühstücks gibt es verschiedene Meinungen.
Die einen halten es für die wichtigste Mahlzeit des Tages, die anderen verzichten ganz drauf. Wieder andere zelebrieren das Frühstück im Kreis der Familie. Der Rest zählt du den frühstückenden Morgenmuffeln, die man am besten nicht anspricht. Ich selbst genieße im Urlaub gerne ein ausführliches Frühstück, am Wochenende kommt es drauf an, was sonst auf dem Programm steht, unter der Woche muss es schnell gehen.

Und hier kommen die Overnight Oats ins Spiel.

Zubereitet am Abend zuvor und in Gläser gefüllt, steht er morgens schnell zur Verfügung. Dazu noch ein Glas heißes Ingwer-Wasser mit Zitrone und Melisse und auf geht´s in den neuen Tag.

Für 4 Portionen verwende ich:

500g   Joghurt natur (die Prozent überlasse ich dir, ich nehme 1.5% Bio)
4 EL    Chia-Samen oder Leinsamen (geschrotet)
4 EL    Müsli oder Haferflocken
1 EL    Goji-Beeren
125g   frische Beeren nach Belieben (Heidelbeeren, Himbeeren…)
Die Zubereitung ist ganz einfach.
Zuerst kommt der Joghurt ins Glas, dann das Müsli drauf, die ganzen Beeren dazu und die Samen drüber. Obendrauf noch mal etwas Jogurt, Glas zuschrauben und rein in den Kühlschrank.

Natürlich kannst du auch alle Zutaten, die du nach Lust und Laune variieren darfst, in eine Schüssel geben, durchrühren und dann in die Gläser füllen.

Ich wünsche dir einen guten Start in den neuen Tag!

Euer Sportsuchti – Chris

Weiterlesen

Hinter den letzten Schneeflocken wartet schon der Frühling

Ist der Winter tatsächlich schon wieder vorbei? Noch nicht ganz, aber der Frühling naht mit riesen Schritten! Also gibt es für dich keine Ausreden mehr, raus in die Natur und laufen.
Herz, was willst du mehr?

Oft kann man lesen, die Meister des Frühjahres werden im Winter gemacht. Das ist sicherlich richtig.
Aber alle, die die dunkle und kalte Jahreszeit zum regenerieren genutzt haben, können nun wieder loslegen. Einzig übertreiben solltest du es nicht, wenn die letzten Monate sportlich eher zurückhaltend warst. Lieber langsam wieder anfangen und langsam steigern. So riskierst du keine Verletzungen, und die kann jetzt (und auch sonst nie) keiner gebrauchen.

Wer nun den Entschluss getroffen hat: „Dieses Jahr fange ich endlich auch mit dem Laufen an!“, der sollte ein paar Dinge berücksichtigen:

  • Zu Beginn spielt die Laufkleidung keine so große Rolle, bequem sollte sie sein und den Temperaturen angepasst – nicht zu kühl und nicht zu warm.
  • Technik-Gadgets sind toll, aber auch gar nicht mal so notwendig. Eine normale Uhr tut´s erstmal.
  • Schuhe dagegen finde ich sehr wichtig, von Anfang an. Hier rate ich dir einen guten Laufladen mit guter Beratung ausfindig zu machen.
  • Der Plan…ja, der Trainingsplan, hm, was rate ich dir hier…einfach mal loslaufen, nicht zu schnell, das Tempo sollte so gewählt werden, dass du dich noch gut unterhalten kannst. Du kannst abwechselnd laufen und gehen. Dreimal die Woche ist gut, insgesamt eine halbe Stunde. Nach und nach wirst du von Woche zu Woche den Laufanteil vergrößern und der Gehanteil wird kleiner werden. So kannst du dann nach 6 – 8 Wochen bereits 30 Minuten am Stück laufen.
  • Ausreichend Regenerationszeit zwischen den Läufen ist wichtig, damit deine Muskeln, Bänder, Sehnen und Knochen eine Chance haben, sich der neuen Belastung anzupassen. Das passiert unterschiedlich schnell, so dass ein bereits gestärkter Muskel mit der Sehne an einem noch nicht so gut angepassten Knochen zerrt, und schon hast du dir unter Umständen eine Sportverletzung eingefangen. Also immer ein oder zwei Tage Pause zwischen den Läufen.
  • Wenn du die letzten Jahre gar keinen Sport gemacht hast, wäre ein Check beim Arzt auf alle Fälle wichtig und auch sonst empfehlenswert.
  • Und nun – viel Spaß haben und das „draußen-sein“ genießen!

Fängst du gerade zu Laufen an oder bist du schon erfahrener Ausdauersportler? Wie hast du angefangen? Welchen Regenerationstipp hast du? Lass es mich und uns alle gerne in einem Kommentar wissen.

Euer Sportsuchti – Chris

 

Weiterlesen
1 5 6 7