Capellini mit Avocado und Garnelen

Für viele von euch stehen bereits die letzten und intensivsten Trainingswochen für den Frühjahrs-Marathon auf dem Trainingsprogramm. Und damit auch die langen Läufe.

Wenn ich nach einem langen Lauf nach Hause komme, bin ich einerseits glücklich und zufrieden wenn´s gut war, anderseits hungrig, man möchte ja auch den Open-Window-Effekt für sich nutzen, und nochmal anderseits muss es schnell gehen, mit dem Essen.

Ein tolles Gericht sind hier Capellini mit Avocado und Garnelen. Capelllini sind noch viel dünner als Spaghetti. Daher ist das die Nudelsorte mit einer der kürzesten Kochzeiten. Nur drei Minuten und schon sind sie al dente.

2 Portionen dauern etwa 15 Minuten Zubereitungszeit. Das Gericht ist reich an Proteinen.

  • Capellini – du weißst selbst am Besten, wieviel Hunger du hast 😉
  • ½ reife Avocado
  • 100 g Garnelen
  • 50 ml trockener Weißwein (optional)
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz für´s Nudelwasser
  • Meersalz für´s fertige Gericht
  • Pfeffer aus der Mühle
  • frische Kräuter nach persönlichem Geschmack

Und wie gelingt´s nun?

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen. Ich mag sie al dente, natürlich darf das jeder selbst entscheiden, wie gar die Nudeln sein sollen.

Während das Wasser zum Kochen gebracht wird kann man schon mal die Avocado schälen, entsteinen und in mundgerechte Würfel schneiden.

Sobald das Wasser kocht die Nudel dazu geben. Währenddessen die Garnelen in Olivenöl zusammen mit dem Knoblauch anbraten (2 bis 3 Minuten sollten genügen), mit Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen.

Die Nudeln sind nun auch fertig und können abgegossen werden und werden gleich in die Pfanne zu den Garnelen gegeben. Nun noch die Avocadostücke dazu geben, alles mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern und auf die Teller verteilen.

Jetzt noch die frischen Kräuter drüberstreuen und fertig ist dieses wunderbare Nudelgericht.

Ich wünsche dir eine gute Regeneration mit diesen leckeren Nudeln, die ihr euch selbstverständlich auch an sportfreien Tagen schmecken lassen könnt.

Euer Sportsuchti – Chris

Weiterlesen