Wenn die Motivation im Keller ist…

Ich befinde mich mental grad im Keller, zumindest was das Laufen betrifft.
Momentan schwirren mir so viele Gedanken durch den Kopf, dass ich weder Ruhe
beim Laufen finde, noch überhaupt laufen möchte. Ganz fremd…

In den letzten Jahren bin ich Samstag morgen einfach los, 22km, 25k…32km.
Marathon-Training. Ich hab gar nicht nachgedacht, einfach aufgestanden und los.
Ja gut, bissl Morgen-Toilette muss schon sein…aber dann gleich los!

Was kann ich dagegen tun? Was würdest du dagegen tun? Wie motiviere ich mich?
Und wie motivierst du dich?

Ich laufe…
weil ich mich mich wunderbar mit lieben Menschen beim Laufen unterhalten kann…
weil ich während des Laufes meditieren kann (ja, das geht, da muss die Strecke einfach nur langweilig sein)…
weil ich, wenn ich regelmässig laufe, keine Rückenschmerzen mehr habe (das ist ein Thema für sich)…
weil mir während eines Laufes immer mal wieder gute und kreative Ideen kommen…
weil ich mich nach dem Lauftraining (fast) immer gut fühle und froh und stolz bin, dass ich es gemacht habe…
weil es erfrischend und prickelnd sein kann, im Regen zu laufen (hab ich in Irland erlebt)…
weil Lauftraining mein Immunsystem stärken kann…
weil ich im nächsten Wettkampf eine neue Bestzeit haben will!

Ist ja alles schön und gut, kreativ, Bestzeit, meditativ, gesellig, alles schön und gut.
Aber manchmal hat man einfach keine Lust.

Jetzt kommt das Körpergefühl ins Spiel! Hab ich keine Lust weil ich faul bin, weil es kalt ist,
weil es windig ist, weil es weil ist, weil ich grad keine andere Ausrede habe, weil im Fernsehen
meine Lieblingserie läuft oder Tatort oder beim Skispringen Andreas Wellinger noch seinen
zweiten Sprung vor sich hat?

Das sind KEINE Gründe, nur schöne Ausreden!

Dann heißt es raus in die Welt und auch gerne mal das bekannte Laufrevier verlassen, was Neues
ausprobieren. Einfach mal links abbiegen und nicht rechts wie immer, oder mal mit dem Rad eine
andere Startposition für den Start auswählen (kann natürlich auch mit Bus, Bahn, Auto, Anhalter,
Hinlaufen, Inline-Skates oder im Handstand-Lauf erfolgen).

Regelmäßige Verabredungen und/oder Lauftreffs helfen unserer Motivation auf alle Fälle auf die Sprünge!

Und der nächste Wettkampf, bei dem du gemeldest bist, auch.
Bei mir ist das der Würzburg-Marathon…momentan bin ich dafür absolut nicht fit! Ich werde berichten!

Achja, schreib dir deine Trainings auf. Dann hast du zum einen einen Überblick, über das, was du gemacht hast.
Zum anderen hast du, wenn es nicht so gut gelaufen ist, vielleicht eine Idee, was du besser machen kannst.

Und jetzt noch mal zurück zur Motivation!

Wie geil ist eine neue Bestzeit – und dafür trainieren wir doch, oder?
Ja, klar, tun wir!

Nein, tun wir nicht!
Zumindest ich nicht. Ich will in Würzburg den Marathon laufen. Mehr nicht. Zeit egal.
Schaffen steht im Vordergrund. Ja, unter 4h sollte es schon sein.

Sag mir deine Meinung! Was denkst du?

Euer Sportuschti – Chris
Bleib fit – oder werde es 🙂

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar